Gesundheitswesen

Soziales in Klinik, Reha & Prävention


DBfK: Beschäftigungszuwachs in der Krankenhauspflege enttäuschend

18.08.2017 | Gesundheitswesen | Nachrichten
Eine Trendwende in der Personalsituation in der Pflege sieht der Berufsverband. für Pflegeberufe (DBfK) nicht, obwohl das Statistische Bundesamt mit den aktuell vorgelegten Zahlen zur Krankenhausbehandlung mit 26.400 Vollzeitstellen einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnete. Mit 4.300 Stellen (1,3 Prozent ) sei der Anstieg in der Pflege am niedrigsten (ärztlicher Dienst Anstieg 2,3… weiter

pro Familia: Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen gestartet

18.08.2017 | Gesundheitswesen, Soziale Arbeit | Nachrichten, Link- & Medientipps
Seit Ende Juli ist die Wissens- und Vernetzungsplattform des Fachdialognetzes für schwangere, geflüchtete Frauen online. Unter der  Internetadresse www.fachdialognetz.de stellt pro familia über eine Datenbank umfangreiches Wissen zu Hilfsangeboten für alle Fachkräfte und ehrenamtlich Engagierte zur Verfügung, die schwangere, geflüchtete Frauen unterstützen, beraten und begleiten. Sie ermöglicht die… weiter

Kinder psychisch kranker Eltern in den Frühen Hilfen

16.08.2017 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen | Link- & Medientipps
Wie stellt sich die Situation der Kinder psychisch kranker Eltern dar und was ist notwendig, um ihnen passgenaue Hilfen anzubieten? Die Ausgabe 2/2017 der Bundesinitiative Frühe Hilfen hat das Schwerpunktthema: Kinder psychisch kranker Eltern. Unter anderem beschreibt Prof. Dr. Albert Lenz, Institut für Gesundheitsforschung und Soziale Psychiatrie der Katholischen Hochschule NRW, die interdisziplinäre… weiter

DGSPJ fordert sichere Perspektive für Sozialmedizinische Nachsorge

14.08.2017 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Trotz Rekordjahr mit rund 9.000 geschätzten kleinen Patientinnen und Patienten stehe die Sozialmedizinische Nachsorge (SN) von Frühgeborenen und schwer sowie chronisch kranken Kindern und Jugendlichen vor dem Aus. So warnt jetzt die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ). Vielen Leistungserbringern drohe die Insolvenz, weil Gesetzliche Krankenkassen nur 75 Prozent der… weiter

AVG: „In Berlin herrscht ein Pflegenotstand"

11.08.2017 | Altenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
„In Berlin herrscht ein Pflegenotstand. Die Personalsituation in der ambulanten Pflege ist dramatisch." Das mahnte Thomas Meißner, Vorstandsmitglied des Anbieterverbandes qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen (AVG). Immer häufiger müsse man Kundinnen und Kunden abweisen, weil das für die Versorgung notwendige Pflegepersonal und damit die notwendigen Kapazitäten fehlen. Die angesspannte… weiter

Kinderschutz-Hotline für Ärzte jetzt bundesweit verfügbar

07.08.2017 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Im Juli 2017 ist bundesweit der reguläre Betrieb der Medizinischen Kinderschutz-Hotline" gestartet. Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, (Kinder- und Jugendlichen-) Psychotherapeutinnen und -therapeuten sowie Pflegekräfte können jetzt im ganzen Bundesgebiet und rund um die Uhr unter der Nummer 0800 19 210 00 bei Verdacht auf Misshandlung, Vernachlässigung oder sexuellen Missbrauch eine… weiter

Tätigkeit von Betreuungspersonen in Privathaushalten untersucht

07.08.2017 | Altenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Erstmals wurden die Tätigkeiten, die polnische Betreuungspersonen in deutschen Privathaushalten erbringen, sowie deren persönlichen, beruflichen und finanziellen Hintergründe wissenschaftlich untersucht – mit überraschenden Ergebnissen für den Verband für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP) und die Hausengel PflegeAllianz e.V. Sie hatten die Studie bei der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen… weiter

Frühgeborene: Kein höheres Risiko für Ängste & Depression - Paarbeziehung hilft

04.08.2017 | Gesundheitswesen, Forschung | Nachrichten
Sehr früh oder sehr leicht geborene Kinder leiden nicht grundsätzlich häufiger an Angst- und affektiven Störungen, etwa Depressionen, als reif geborene Kinder. Zu diesem Schluss kommen Forscherinnen und Forscher nach Analyse einer in Deutschland durchgeführten Längsschnittstudie. Sie widerlegen damit Annahmen aus früheren Studien, die ein generell erhöhtes Risiko für Depression und Angststörungen bei… weiter

30 Jahre Zukunft: Wohin führt die systemische Reise? Ines Nowack

04.08.2017 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen, Soziale Arbeit | Redaktion Sozial.de, Veranstaltungsberichte
Ein Verein für systemische Fort- und Weiterbildungsarbeit wurde 30 Jahre alt. Seine Jubiläumstagung war ganz in der Tradition dieses Beratungs- und Therapiekonzeptes den Ressourcen und Lösungen zugewandt: denen aus der Vergangenheit und denen, die längst für Zukunft schon angelegt sind: für Generationswechsel und neue Herausforderungen im Sozial- und Gesundheitswesen. Vor 30 Jahren hatte sich in Köln… weiter

Mit Triple Win ausländische Pflegekräfte gewinnen

04.08.2017 | Altenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Seit gut vier Jahren gewinnen und qualifizieren die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Rahmen des Programms Triple Win Pflegekräfte aus Serbien, Bosnien-Herzegowina und den Philippinen für den Deutschen Arbeitsmarkt. Seit März ist Tunesien als viertes Land in das Programm aufgenommen worden. Über Triple Win werden Pflegekräfte… weiter

Ein halbes Jahr Beratung für die Stiftung Anerkennung und Hilfe - LWL zieht erste Bilanz

04.08.2017 | Behindertenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Über 400 Betroffene haben sich bisher an die Regionale Anlauf- und Beratungsstelle für die Stiftung "Anerkennung und Hilfe" gewandt. Die Beratungsstelle hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) für Menschen eingerichtet, die als Kinder und Jungendliche in der Zeit von 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland oder von 1949 bis 1990 in der DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe… weiter

Im Nahtlosverfahren den Zugang zur Suchtrehabilitation verbessern

02.08.2017 | Gesundheitswesen | Nachrichten
Alkohol-, drogen- oder von Medikamenten abhängige Menschen sollen künftig nach einem qualifizierten Entzug im Krankenhaus direkt in eine Einrichtung der ambulanten oder stationären Suchtrehabilitation verlegt werden, wenn dies medizinisch notwendig ist. Entsprechende Handlungsempfehlungen haben die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), die Deutsche Rentenversicherung Bund und der Verband der Ersatzkassen… weiter

Opferschutz mit psychosozialer Prozessbegleitung - FH Münster zertifiziert erste Fachkräfte

01.08.2017 | Gesundheitswesen, Soziale Arbeit, Studium | Nachrichten, Fort- und Weiterbildung
Erstmalig verlieh das Referat Weiterbildung am Fachbereich Sozialwesen der FH Münster das Zertifikat für „Psychosoziale Prozessbegleiter" an 18 Fachkräfte der Sozialen Arbeit. Diese Weiterbildung mit acht Modulen hatte das Referat entwickelt, weil seit diesem Jahr im Strafverfahrensrecht ein Passus für besonders belastete Opfer verankert wurde: Den Opfern bestimmter schwerer Straftaten soll im Strafverfahren… weiter

Personalsituation auf Intensivstationen: Keine Entwarnung in Sicht?

31.07.2017 | Gesundheitswesen | Nachrichten
Wie sieht die Personalsituation in Intensivpflege und Intensivmedizin aus? Das untersuchte eine Befragung des Deutschen Krankenhausinstitut Ende vergangenen Jahres mit einer schriftlichen Befragung von 1.261 Kliniken. Geantwortet hat etwa eine Viertel der Häuser. Aus ihren Daten geht hervor, dass im Jahresdurchschnitt 2015 das Verhältnis von Intensivpatienten zu Pflegekräften bei 2,2 Fällen pro Schicht… weiter

Nationale Armutskonferenz positioniert sich zu Armut und Gesundheit

28.07.2017 | Gesundheitswesen, Soziale Arbeit, Sozialpolitik | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Mit ihrem Positionspapier Armut und Gesundheit wendet sich die Nationale Armutskonferenz im Vorfeld der Bundestagswahl an Verantwortliche in Politik und Gesellschaft. Neben den Grundsatzforderungen beleuchtet das Papier die Situation von verschiedenen Gruppen, etwa den Empfängerinnen und Empfängern von Hartz IV und Sozialhilfe, Asylsuchenden, Geflüchteten und wohnungslosen Menschen. Barbara Eschen,… weiter

Selbstloser unter Stress im Alltag?

26.07.2017 | Gesundheitswesen, Forschung | Nachrichten
Wie wirkt sich akuter Stress auf Moralentscheidungen im Alltag aus? Das untersuchte eine Gruppe um Prof. Dr. Brigitte Kudielka, Lehrstuhl für Medizinische Psychologie, Psychologische Diagnostik und Methodenlehre an der Universität Regensburg, Zusammengearbeitet hat sie dafür mit der Arbeitsgruppe „Kognitive Neurowissenschaften" am Bezirksklinikum Regensburg unter der Leitung von Dr. Monika Sommer. In… weiter

Vertraulichkeit psychosozialer Onlineberatung schützen

24.07.2017 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen, | Nachrichten,
Die Vertraulichkeit bei psychosozialer Onlineberatung sollte gesetzlich genauso geschützt werden wie eine anonyme Telefonberatung. Das ist in Deutschland aufgrund der aktuellen Gesetzesbestimmungen – Vorratsdatenspeicherung, Telekommunikationsgesetz, „BKA-Gesetz", Strafgesetzbuch – nicht der Fall. Bieten psychosoziale Berufsgruppen anonyme Onlineberatung an, sind sie nicht ausreichend als „Berufsgeheimnisträger"… weiter

Neues Bündnis gegen Schütteltrauma bildet sich

22.07.2017 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Mit einem breiten bundesweiten Bündnis klärt das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ab Oktober über die Gefahr des Schüttelns von Säuglingen und Kleinkindern auf. Verbände, Vereine und Einrichtungen aus der Kinderheilkunde, der Gynäkologie, der Rechts- und Allgemeinmedizin, dem Kinderschutz sowie der Kinder- und… weiter

Mehr Lohn in der Pflege: Antworten auf Fragen dazu

21.07.2017 | Altenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten, Link- & Medientipps
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat seine Antworten auf häufige Fragen zum Pflegemindestlohn aktualisiert, nachdem das Bundeskabinett die 3. Pflegearbeitsbedingungenverordnung zur Kenntnis genommen hat. In den kommenden Jahren soll danach der Pflegemindestlohn regionalisiert und gestaffelt bis zum 1. Januar 2020 auf 11,35 Euro (West) und 10,85 Euro (Ost) steigen. Ausführliche Informationen… weiter

Evaluation der Hilfen für Schwangere in Not

20.07.2017 | Gesundheitswesen, Sozialpolitik | Nachrichten
Die Bundesregierung zeigt sich zufrieden mit der bisherigen Bilanz des seit drei Jahren geltenden Gesetzes zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt. Es sollte Schwangere in Notlagen besser unterstützen. Das Bundeskabinett hat jetzt den Bericht über die Auswirkungen des Gesetzes beschlossen. Die Evaluation zeige, heißt es in einer Erklärung, dass viele potenziell… weiter

angezeigt werden 381 - 400 von 1.338 Beiträgen | Seite 20 von 67