Photo by Mike Tinnion on Unsplash

Alltägliches: Bemerkenswert!

Immer am Anfang des Monats meldet sich Katja Änderlich mit Gedanken zu ihrem Alltag als Familienhelferin.


01.08.2022 Schreiben hilft!

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Nun bin ich schon ein halbes Jahr hier, bei meinem neuen Träger und immer noch nicht richtig angekommen. Ehrlich gesagt, ich lese auch schon wieder Stellenanzeigen. Ruhelos bin ich. Dass ich bei einem großen Träger mehr Möglichkeiten habe als bei einem kleinen Träger stellt sich immer mehr als Illusion heraus. Es ist genauso mühselig und anstrengend von der Idee in die Praxis zu kommen und ich weiß… weiterlesen

01.07.2022 Ich werde jetzt IseF

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Ich habe mich für die Fortbildung zur IseF angemeldet. IseF ist die Abkürzung für Insofern erfahrene Fachkraft. Damit kann niemand etwas anfangen. Wenn ich privat davon erzähle, werde ich nur gefragt: Hääh, insofern erfahren? Inwiefern erfahren? Deshalb sage ich jetzt immer, dass ich die Ausbildung zur Kinderschutzberaterin mache oder zur Fachberaterin im Kinderschutz. Ich bin ja sowieso schon erfahren,… weiterlesen

01.06.2022 Und wenn die Zeit nicht mehr reicht?

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Frau Radke weint. - Oh, weh, was habe ich getan? Habe ich dieses Weinen ausgelöst? Normalerweise sage ich dann „hier dürfen auch mal Tränen fließen“ und ich mache eine Gesprächspause. Aber jetzt bin ich ganz irritiert. Was habe ich denn da getriggert? Ich wollte sie doch entlasten mit meiner Bemerkung: „In vier Jahren wird Greta achtzehn. Dann sind Sie aus der offiziellen elterlichen Verantwortung… weiterlesen

01.05.2022 Allein erziehend bin ich nicht!

Photo by Mike Tinnion on Unsplash „Ich bin nicht allein erziehend“, sagt Frau Kampe. Sie lebt mit ihrer 7-jährigen Tochter Kyra in einer Wohngemeinschaft mit einer weiteren Mutter und deren 5-jährigen Sohn. „Ich bin allein verantwortlich, aber das war ich auch schon als ich noch mit dem Vater von Kyra zusammen gewesen bin. Mein Ex war beruflich viel unterwegs und ich musste mich sowieso um alles alleine kümmern. Eigentlich war ich… weiterlesen

01.04.2022 Können Sie Haare schneiden?

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Frau Wiesbach (der Name ist natürlich erfunden) will wissen, ob ich ihr die Haare schneiden kann. Ich sage nur Häääh? Das ist mir noch nicht passiert. Ich habe schon viel erlebt, und es scheint kaum jemand zu wissen, was das ist, diese Familienhilfe. Dass ich mir jetzt immer die Zeit nehme und „sozialpädagogisch“ vor Familienhilfe stelle, scheint kaum Eindruck zu hinterlassen. Wir sollen Hausaufgabenhilfe… weiterlesen

01.03.2022 Der Frühling wird gut !?

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Am 14. Februar sind mir auffallend viele Männer mit je einer langstieligen Rose in der Hand begegnet. Ach, ja, Valentinstag! Ich beschloss mir auch eine zu kaufen, und dann nahm ich gleich drei - eine rote, eine gelbe, eine weiße. Weil ich mich selbst so lieb habe und weil mir sonst niemand etwas schenken würde, dachte ich. Dass an diesem 14. Februar auch an eine andere und sehr bittere Wahrheit erinnert… weiterlesen

01.02.2022 Wird es besser – oder nur anders?

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Zum Abschied habe ich mir einen Theatergutschein gewünscht. Ich weiß ja, wie schwierig das sein kann, etwas Passendes zu finden und habe deutliche Signale gesetzt. Mein Team sollte wissen, welches Theater ich mag und welches mir nicht so gefällt. Nicht, dass es mir noch so geht wie Mareike, die von ihrem Team auch einen Gutschein bekam, zur Geburt ihres Babys. Leider für ein Geschäft, in dem sie grundsätzlich… weiterlesen

01.01.2022 Das Jahr hat gewechselt und ich wechsle auch

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Ich habe gekündigt. Ja, im Februar werde ich zu einem anderen Arbeitgeber wechseln. Ein richtig großer Träger, mit verschiedenen Abteilungen. Die ambulanten Hilfen bauen sie dort gerade erst auf, und ich kann mitgestalten. Juhuu! Eine offene Beratung bieten sie auch an, als Sprechstunde an wechselnden Orten. Da habe ich mich gleich als Beraterin vormerken lassen. Es gibt ein Familienzentrum, eine Kreativwerkstatt… weiterlesen

01.12.2021 Alle Jahre wieder – ganz anders als gedacht

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Meine Veranstaltung zum Thema Partnerschaftsgewalt konnte nicht stattfinden. Wegen der steigenden Infektionszahlen hat die Leitung schon frühzeitig alle offenen Angebote abgesagt. Jetzt machen wir nur noch die klassische SPFH, also die Termine mit den einzelnen Familien und keine flexiblen Gruppen oder Grüppchen mehr. Onlineberatungen sind immer noch nicht klar geregelt, da bewegen wir uns im Graubereich.… weiterlesen

01.11.2021 Zwei Jahre clean

Photo by Mike Tinnion on Unsplash „Wir sind jetzt zwei Jahre clean", sagt Frau S. und meint damit, dass es seit zwei Jahren nicht mehr zu Vorfällen häuslicher Gewalt gekommen ist. Warum sie einen Begriff aus dem Drogenkontext benutzt, das weiß sie nicht. Drogen oder Alkohol waren nie Thema, weder bei ihr noch bei ihrem Mann. „Ich glaube mein Vater hatte ein kleines Alkoholproblem" sagt sie „aber meine Mutter spricht nicht darüber". Die… weiterlesen

01.10.2021 „ ... und bleiben Sie gesund!“

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Mit diesen Worten endete fast jedes Gespräch in den letzten achtzehn Monaten und auch am Ende der E-Mails heißt es „und bleiben Sie gesund! Beste Grüße ....". Eine echte Herausforderung in dieser Zeit, wie ich finde. Im Oktober ist wieder die Woche der seelischen Gesundheit. Ich stöbere durch das Programmheft und den Onlinekalender und entdecke erfreulich viele Veranstaltungen, in denen es um Kinder,… weiterlesen

01.09.2021 Mit Enttäuschung ist zu rechnen

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Die achtjährige Sarah lebt bei ihrer Oma. Manchmal wünscht sich Frau M, dass sie einfach nur Oma sein darf. Aber, dass Sarah woanders lebt, als bei ihr, das kann sich die achtundfünfzigjährige ehemalige Polizistin nicht vorstellen. Frau M möchte die Bedürfnisse und die Entwicklungsphasen ihrer Enkelin verstehen und holt sich Unterstützung, bevor sie an ihre Grenzen kommt. Die erste Familienhilfe wurde… weiterlesen

01.08.2021 Und was wird aus mir?

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Niklas wird uns verlassen. Er geht in die Schweiz. Etwas Eigenes will er sich aufbauen, mit seiner Frau. Und ich bin sauer, gar nicht traurig. Ich sollte doch traurig sein, wenn mein Lieblingskollege sich verabschieden möchte. Bin ich aber nicht. Bin ich vielleicht neidisch? Manchmal möchte ich auch weg hier und nochmal etwas ganz anderes machen. Ich weiß nur nicht was, und die letzten eineinhalb Jahre… weiterlesen

01.07.2021 „Hätte – Hätte – Fahrradkette“

Meine Kollegin soll eine Einschätzung zur Kindeswohlgefährdung machen. Sie hatte schon die obligatorische Beratung mit unserer Kinderschutzfachkraft, hat Fragebögen ausgefüllt und weil sie immer noch nicht ruhig schlafen kann, bringt sie den Fall in die Supervision ein. Es geht um ein Geschwisterpaar, Leon ist sieben Jahre alt und Svenja ist neun. Die beiden wohnen mit ihren Eltern in einer Gegend,… weiterlesen

01.06.2021 Eine Mutter tut das nicht!

Wie ich diese Allgemeinsätze hasse ... „Eine Mutter tut das nicht!"„Na, Ja, Sie haben es doch selbst erlebt, dass eine Mutter auch sowas tut" entgegne ich. „Ja, aber für mich ist das keine Mutter" schimpft Frau K. Ich überlege blitzschnell ob ich das Gespräch nun auf ihre eigenen Erwartungen an sich als Mutter lenke oder auf die Beziehung von Frau K zu ihrer Mutter und frage: „was ist es denn genau,… weiterlesen

01.05.2021 Und plötzlich standen sie alle im Wohnzimmer

Frau F hatte Geburtstag. Sie ist vierzig geworden und wenn jemand „nullt“ wird erwartet, dass man feiert - Corona hin oder her. Frau F hatte wochenlang nur ihren Geburtstag im Kopf und schimpfte, dass „es nun doch endlich mal vorbei sein muss“ und dass „die einen doch nicht lebenslang einsperren können“. Als die Nachbarin dann zu Ostern mit Covid in der Klinik aufgenommen wurde, dachte Frau F, es sei… weiterlesen

01.04.2021 Geduld und Beharrlichkeit - ein erfolgreiches Paar

Die HipKo (Hilfeplankonferenz) zu Familie K war besser als ich erwartet hatte. Meine Geduld hat sich gelohnt und die Beharrlichkeit auch. Entgegen der Einschätzung meiner Teamleitung hat Frau Hecht, die zuständige Sozialarbeiterin im Jugendamt, den Einsatz im Co-Team befürwortet. Und damit nicht genug. Wir haben einen Hilfeplan, der vor Ort mit Frau K und Phil besprochen und formuliert worden ist.… weiterlesen

01.03.2021 Soll ich das senden?

Meine Kollegin kommt wieder. „Wir sehen uns am 8.“, schreibt sie, und ich dachte, der 8. März ist jetzt arbeitsfreier Frauenfeiertag. Ich will zurückschreiben, da landet eine E-Mail der Geschäftsführung in meinem Postfach. Unser Geschäftsführer ist Großvater geworden und jetzt gibt er sich umweltbewusst. Einen Wettbewerb für Ideen zur nachhaltigen Organisationsentwicklung hat er ausgeschrieben und… weiterlesen

01.02.2021 1 zu 4

Photo by Mike Tinnion on Unsplash Meine Kollegin ist immer noch krankgeschrieben und ich denke, dass sie vielleicht gar nicht mehr kommt. Ich habe das schon öfter beobachtet. Es geht los mit den Unzufriedenheiten, Kolleginnen klagen, dass alles zu viel ist, dann werden sie krank und von denen, die länger als drei Wochen weg bleiben, kommt die Hälfte nicht wieder. Die Männer scheinen robuster. Sie klagen nicht, sie schimpfen und wenn… weiterlesen

04.01.2021 Und weiter geht’s im Notbetrieb

Ich plane nicht mehr. Ich denke und lebe nur noch von Tag zu Tag. Das mag eine Überlebensstrategie sein, die funktioniert, wenn das Leben sowieso schon ganz gut aufgeräumt ist und ich komme damit zurecht. Außerdem war ich schon immer so eine, die aus der Situation heraus agiert und nicht langfristig plant. „Du machst alles richtig, die Zukunft wird sowieso jeden Tag kürzer“ sagt meine 80-jährige Tante… weiterlesen

angezeigt werden 1 - 20 von 23 Beiträgen | Seite 1 von 2