Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Abschiebung

Sozial.de im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Deutschen Berufsverbandes für Soziale Arbeit, Michael Leinenbach

"Die rote Linie ist überschritten!"

Es fehlt jegliche berufsethische Grundlage, um Soziale Arbeit an Abschiebungen zu beteiligen. Diese Haltung leitet der Vorsitzende des Deutschen Berufsverbandes für Soziale Arbeit (DBSH), Michael Leinenbach, aus der eigenen Berufsethik ab, die vor zwei Jahren verabschiedet wurde. Das formulierte er in einem Positionspapier. Sozial.de im Gespräch über Hintergründe und Konsequenzen.Herr Leinenbach, Diskussionen… weiter Kommentare (1)

alle Beiträge

Digitalisierung

Redaktion Sozial.de im Gespräch mit dem Bielefelder Sozialwissenschaftler und Medienpädagogen, Dr. Mane Huchler.

„Wir sind doch keine Cyber!“

Wie kann es gelingen, Lernen und Arbeiten in einer zunehmend digitalen Welt human zu gestalten? Sind wir bedroht, von technisch reduzierten IT-Lösungen überrollt zu werden? Auch in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft wird sich diese Frage in Zukunft verstärkt stellen. Welche Entwicklungen gibt es? Was kommt auf uns zu? Und wie gestaltbar sind die Prozesse? Der Versuch einer Standortbestimmung. weiter Kommentare (0)

alle Beiträge

Definition

Sozial.de fragt nach

Nur eine Frage der Formulierung? Neue globale Definition Sozialer Arbeit soll gemeinsame deutsche Übersetzung bekommen.

Vor mehr als zwei Jahren haben die Internationalen Dachverbände Sozialer Arbeit und ihrer Schulen IFSW und IASSW die globale Definition Sozialer Arbeit neugefasst. Es ist die mittlerweile vierte Überarbeitung seit den 1950-er Jahren. Der Deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit will jetzt gemeinsam mit den Berufsverbänden in Österreich und in der Schweiz beraten, wie man zu einer verbindlichen deutschen… weiter Kommentare (0)

alle Beiträge

Telefonseelsorge

Interview Sozial.de

Ehrenamtliche Suizidprävention im digitalen Zeitalter – Sozial.de im Gespräch zu fachlichen Entwicklungen der Telefonseelsorge

Längst ist in der Telefonseelsorge das digitale Zeitalter Realität. Die meisten der 105 Telefonseelsorgenstellen in Deutschland haben ihr Gesprächsangebot erweitert um eine Mailtelefonseelsorge, zunehmend setzen einsame, verzweifelte und suizidgefährdete Menschen auch auf Chatseelsorge, um gehört zu werden und aussprechen zu können, was sie in ihren eigenen sozialen Kontexten nicht können. Anders als… weiter Kommentare (0)

alle Beiträge

Neueste Nachrichten

27.05.17 Deutsches Internet-Institut kommt nach Berlin

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung entschied sich in bundesweitem Wettbewerb um das „Internet-Institut für die vernetzte Gesellschaft" für den Standort Berlin. Die neue wissenschaftliche Einrichtung… weiter

27.05.17 Magdeburger Thesen für Zeitalter 4.0

Mit der Verabschiedung von "Magdeburger Thesen" ging das 53. Treffen der Beauftragten von Bund und Ländern für die Belange von Menschen mit Behinderungen zu Ende. Inhaltlicher Schwerpunkt der zweitägigen… weiter

alle Nachrichten