Forschung

Wissenschaftliche Projekte & Ergebnisse


Comenius-EduMedia-Medaille für Linssen Law Learning – Strafrecht

03.07.2018 | Studium, Forschung | Nachrichten
Einen Multimedia-Preis hat Prof. Dr. Ruth Linssen vom Fachbereich Sozialwesen der FH Münster jetzt verliehen bekommen. Letzten Sommer hatte sie zusammen mit Philosofilm aus Hannover eine Videoreihe produziert, die den Studierenden der Sozialen Arbeit beim Paragraphen-Lernen helfen sollte (sozial.de berichtete).. Und nicht nur das: Die Clips sind Teil der Seminare bei der Hochschullehrerin für Kriminologie… Weiterlesen.

Ein Viertel der Nachwuchskräfte verlässt Arbeitsfeld Kita

01.07.2018 | Kinder-/Jugendhilfe, Sozialmanagement, Forschung | Link- & Medientipps
Das Forschungsprojekt „Übergang von fachschul- und hochschulausgebildeten Fachkräften in den Arbeitsmarkt“ (ÜFA) untersuchte als bundesweite Längsschnittstudie heutige Beschäftigungsbedingungen vor allem Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteigern im Bereich Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern. Dieser Bereich hatte in den vergangenen Jahren ein enormes Wachstum erfahren. Mt der Einrichtung… Weiterlesen.

Wie attraktiv ist Betreutes Wohnen für die ältere Generation?

29.06.2018 | Altenhilfe, Forschung | Nachrichten, Umfragen
Im Rahmen einer gemeinsamen Studie wollen das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) und die BFS Service GmbH der Wohn- und Pflegebranche einen Überblick über die Struktur und die Herausforderungen im Betreuten Seniorenwohnen zur Verfügung stellen. Hintergrund der Studie sind fehlende Daten und Untersuchungen zu dieser Wohn- und Versorgungsform im Alter. Fragen, mit denen sich die Studie beschäftigen… Weiterlesen.

DGSA positioniert sich für eine solidarische Gesellschaft und den Erhalt des Rechts auf Asyl

28.06.2018 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik, Forschung
Um kurzfristig auf die aktuelle Diskussion zur Asylpolitik reagieren zu können, hat der Vorstand der Deutschen Gesellsc haft für Soziale Arbeit (DGSA) in Zusammenarbeit mit mehreren Mitgliedern der Fachgruppe Flucht, Migration, Antisemitismus- und Rassismuskritik ein Positionspapier zur Asylpolitik erarbeitet, das mit den Sprecherinnen und Sprechern der Sektionen und Fachgruppen abgestimmt ist. Darin… Weiterlesen.

Weniger Diskriminierung durch gemeinsame Bildungserfahrungen

25.06.2018 | Soziale Arbeit, Forschung | Nachrichten
Positive soziale Kontakte zwischen Mitgliedern gegnerischer ethnischer oder religiöser Gruppierungen können diskriminierendes Verhalten verringern – die gegenseitigen Vorurteile bleiben jedoch bestehen, wie eine neue Studie zeigt. Grundlage der Untersuchung ist ein Feldversuch mit christlichen und muslimischen jungen Männern in einer von Aufständen geprägten Stadt in Nigeria. Die Politologinnen Alexandra… Weiterlesen.

Projekt Evasyko: Systemische Forschungs- und Interventionsdatenbank ensteht

22.06.2018 | Soziale Arbeit, Forschung | Nachrichten, Link- & Medientipps
Die DGSF hat ein Forschungsprojekt angestoßen, das im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und Sozialen Arbeit untersucht, welche systemischen Konzepte und Interventionen zum Einsatz kommen. Das Projekt "Evasyko" (Evaluation systemischer Konzepte psychosozialer Versorgung in nicht heilkundlichen Kontexten) wird von der DGSF finanziert und von Marc Weinhardt, Professor für Psychosoziale Beratung an der… Weiterlesen.

CfP: Was Jugendliche im ländlichen Raum hält

20.06.2018 | Studium, Forschung | Nachrichten
Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) organisiert am 20. und 21. September 2018 eine Fachtagung zur Bindung von Jugendlichen in ländlichen Räumen.Die geplante Tagung möchte damit den Blick explizit auf die Stärken ländlicher Regionen richten. Die Veranstaltung richtet sich an Wissenschaftler/innen sowie im Sinne eines stärkeren transdisziplinären Austausches an Akteurinnen und Akteure aus Politik,… Weiterlesen.

WZB-Studie zeigt wachsende sozialräumliche Spaltung in deutschen Städten

17.06.2018 | Kinder-/Jugendhilfe, Altenhilfe, Forschung
Arme Menschen leben in deutschen Städten zunehmend konzentriert in bestimmten Wohnvierteln. Auch junge und alte Menschen sind immer seltener Nachbarn. Das zeigen Marcel Helbig, Professor für Bildung und soziale Ungleichheit am WZB und an der Universität Erfurt und Stefanie Jähnen, Forscherin am WZB in der Projektgruppe der Präsidentin, in einer neuen Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung… Weiterlesen.

DsiN-Sicherheitsindex 2018: Verunsicherung im Netz nimmt zu

17.06.2018 | Sozialmanagement, Forschung | Nachrichten
Verbraucher fühlen sich im digitalen Raum zunehmend unsicher, während die Zahl erlebter Sicherheitsvorfälle nahezu konstant bleibt. Das zeigen die Ergebnisse des DsiN-Sicherheitsindex 2018, der von der Initiative Deutschland sicher im Netz (DsiN) mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und dem Studienpartner Kantar TNS in Berlin vorgestellt wurde. Der DsiN-Index, der jetzt… Weiterlesen.

CfP: Forschungswerkstatt zu affektiven Methodologien

15.06.2018 | Studium, Forschung | Nachrichten, Calls for Papers
Im Zuge des affective turn gewinnt auch in den Sozialwissenschaften die Auseinandersetzung mit Affekten, Emotionen und Gefühlen zunehmend an Bedeutung. So spielen mittlerweile Emotionen in zahlreichen Forschungsfeldern eine stetig wachsende Rolle. Doch wie lassen sich affektive Aspekte von Arbeit, von Staat, Organisationen und Institutionen, von Mobilisierungs- prozessen und sozialen Bewegungen sowie… Weiterlesen.

Neue Website für Austausch im Fachnetzwerk „Sozialpsychologie zu Flucht und Integration"

08.06.2018 | Soziale Arbeit, Forschung | Link- & Medientipps
Erste Arbeitsergebnisse des jungen Fachnetzwerks „Sozialpsychologie zu Flucht und Integration" stellt das Projektteam auf der neuen Webseite www.fachnetzflucht.de öffentlich zur Nutzung zu Verfügung. Gegründet wurde das Fachnetzwerk im Jahre 2016 von Psychologinnen und Psychologen aus acht Universitäten. Die neue Website ist ein Angebot für alle diejenigen, die sich darüber informieren möchten, was… Weiterlesen.

Viele Beschäftigte wollen kürzer arbeiten

06.06.2018 | Sozialmanagement, Forschung | Nachrichten
Die Hälfte der männlichen und gut 40 Prozent der weiblichen Beschäftigten würden ihre Arbeitszeit gerne um mindestens 2,5 Wochenstunden verkürzen. Überdurchschnittlich häufig wollen Beschäftigte mit höheren Bildungsabschlüssen und größerer beruflicher Autonomie weniger arbeiten. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. „Gerade… Weiterlesen.

Erzählcafé „The Future of Labour - Arbeitswelten rund um die Geburt"

05.06.2018 | Gesundheitswesen, Studium, Forschung | Nachrichten
Das Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen (gFFZ), das an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) angesiedelt ist, veranstaltet  am 12. Juni 2018 in Kooperation mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main und dem FrauenGesundheitsZentrum e.V. ein Erzählcafé zum Thema „The Future of Labour - Arbeitswelten rund um die Geburt". Das Erzählcafé ist eingebettet… Weiterlesen.

Studie zu Erfahrungen mit kultureller Vielfalt in den Kommunen

05.06.2018 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik, Forschung | Nachrichten
Die Städte in Deutschland unterscheiden sich stark hinsichtlich ihrer Erfahrungen im Umgang mit kultureller Vielfalt. Das Spektrum reicht von wenig vielfältigen Klein- und Mittelstädten bis hin zu superdiversen Großstädten wie Frankfurt am Main. Das sind Ergebnisse einer Studie, die beim Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin im Auftrag… Weiterlesen.

Grad der Bekanntheit von Hilfsorganisationen sinkt

02.06.2018 | Sozialmanagement, Forschung | Nachrichten, Umfragen
Alle traditionellen großen Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen haben beim Bekanntheitsgrad eingebüßt, meldet das Sozialwissenschaftliche Institut der Evangelischen Kirche Deutschland (SI EKD) nach Auswertung einer bundesweiten repräsentativen telefonischen Erhebung unter 2.001 Teilnehmern ab 14 Jahren. Seit Herbst 2016 führt das Institut  das empirische Forschungsprojekt „Soziale Praxis und Image… Weiterlesen.

CfP: Child maltreatment and well-being

29.05.2018 | Kinder-/Jugendhilfe, Forschung | Nachrichten, Calls for Papers
Der Arbeitsbereich Sozialpädagogik der Freien Universität Berlin bereitet vom 21. bis 22. März 2019 die Tagung "Child maltreatment and well-being: challenges across borders, research and practices" vor. Im Fokus sollen Fragen nach den aktuellen Bedingungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen stehen. In unterschiedlichen Formaten (Keynotes, Panels, Workshops) werden Überlegungen zum Wohl von… Weiterlesen.

Forschungsbericht zur Rechtlichen Betreuung in Deutschland: Gutes Niveau mit strukturellen Defiziten

26.05.2018 | Behindertenhilfe, Altenhilfe, Gesundheitswesen, Forschung | Nachrichten
Wie gut ist in Deutschland die rechtliche Betreuung für Menschen, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten nicht alleine regeln können? Dieser Frage ist das Forschungsvorhaben „Qualität in der rechtlichen Betreuung" nachgegangen. Für die Studie wurden über 5.000 berufliche und ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, Gerichte, Verwaltungen und Betreuungsvereine… Weiterlesen.

Bedarfsermittlungsinstrumente für BTHG unter der Lupe

21.05.2018 | Behindertenhilfe, Forschung | Nachrichten
Das Land Berlin hat mit einer Studie untersuchen lassen, welche der in Berlin und bundesweit eingesetzten Bedarfsermittlungsinstrumente den Anforderungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) entsprechen. Darüber informiert die Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft auf ihren Internetseiten. Ziel der Studie sei es gewesen, Empfehlungen zur (Weiter-) Entwicklung eines Instruments für Berlin abzuleiten.… Weiterlesen.

Nicht nur Kunst für Migranten, sondern auch Kunst von und mit Migranten

21.05.2018 | Soziale Arbeit, Forschung | Nachrichten
Welchen Beitrag kann künsterlerische Arbeit für das Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft leisten? Das haben die Deutsche UNESCO-Kommission und die Bertelsmann Stiftung  an zwölf ausgewählten Fallbeispielen untersucht. Ergebnisse zeigen, dass Bund, Länder und Kommunen über zahlreiche Handlungsmöglichkeiten und Ansatzpunkte verfügen, um durch gezielte Kulturpolitik das Zusammenleben in Vielfalt… Weiterlesen.

Weniger drogenbedingte Todesfälle - Männer besonders betroffen

21.05.2018 | Gesundheitswesen, Forschung | Nachrichten
Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler hat vor wenign Tagen die neuen Zahlen der an illegalen Drogen verstobenen Menschen vorgestellt. Waren es 2016 noch 1.333, verstarben im vergangenen Jahr 1.272 Personen. Demnach sind 2017 fünf Prozent weniger Menschen als 2016 an den Folgen ihres Drogenkonsums verstorben. Die größte Gruppe bilden wie in den vorherigen Jahren Männer, das durchschnittliche… Weiterlesen.

angezeigt werden 221 - 240 von 479 Beiträgen | Seite 12 von 24