Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Peter Neher hört 2021 auf

Seit 2003 ist Peter Neher Präsident des Deutschen Caritasverbands. Nun hat er erklärt, für keine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen. Ab Herbst kommenden Jahres wird somit ein anderes Gesicht an der Spitze des katholischen Wohlfahrtsverbandes zu sehen sein.

Peter Neher (65), seit 2003 Präsident des Deutschen Caritasverbandes, steht nicht für eine vierte Amtszeit zur Verfügung und wird demnach im Herbst 2021 sein Amt an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger übergeben. Das hat er dem Caritasrat, dem Aufsichtsorgan des Deutschen Caritasverbandes, bei dessen gerade zu Ende gegangener Sitzung mitgeteilt. Eine neue Präsidentin oder ein neuer Präsident wird im Oktober 2021 von der in Freiburg stattfindenden Delegiertenversammlung gewählt, in der alle Mitgliedsgruppen des Verbandes durch ca. 190 Delegierte vertreten sind. 

Peter Neher ist seit 2000 für die Caritas tätig – erst als Direktor des Diözesancaritasverbandes Augsburg, seit 2003 als Präsident des Deutschen Caritasverbandes; zweimal wurde er wieder gewählt. Der gebürtige Allgäuer wurde im Jahr 1983 zum Priester geweiht und hat als promovierter Theologe verschiedene Tätigkeiten ausgeübt, unter anderem als Krankenhausseelsorger, Gemeindepfarrer und in der Priesterausbildung.

Der Prozess zur Wahl einer neuen Präsidentin oder eines neuen Präsidenten sieht vor, dass der 29-köpfige Caritasrat offiziell im November 2020 das Kandidaturverfahren einleitet. Dabei kann jedes Mitglied der Delegiertenversammlung Kandidatinnen und Kandidaten benennen. Der Personalausschuss des Caritasrates stellt daraufhin eine Liste zusammen, die der Deutschen Bischofskonferenz zur Genehmigung vorgelegt werden muss. Aus der genehmigten Kandidatenliste wählt dann die Delegiertenversammlung die neue Präsidentin bzw. den neuen Präsidenten.


Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Caritasverbands vom 9.7.2020

Kommende Veranstaltungen

Kongresse & Tagungen

Fort- & Weiterbildungen

zum KalenderVeranstaltung eintragen

Aktuelle Rezension

Buchcover

Regina-Maria Dackweiler, Alexandra Rau, Reinhild Schäfer (Hrsg.): Frauen und Armut - feministische Perspektiven. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2020. 474 Seiten. ISBN 978-3-8474-2203-7.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.