Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Kinderhospizarbeit kein trauriges Thema - Grüne Bänder symbolisieren Lebensfreude

Wie seit über zehn Jahren war der Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar Anlass, um auf die Lebenssituation von Familien mit lebensverürzend erkrankten Kinder und die Unterstützung durch die Kinderhsopizarbeit mit zahlreichen Aktionen bundesweit aufmerksam zu machen. 

Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz (BVKH) über diesen besonderen Tag: „Kinderhospizarbeit ist kein trauriges Thema. Es geht darum, Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern so viele Glücksmomente wie möglich zu verschaffen." Als Zeichen der Unterstützung für die Kinderhospizarbeit wird traditionell  am 10. Februar ein grünes Band getragen. Zum Tag der Kinderhospizarbeit hat der Bundesverband in diesem Jahr grüne Bänder an alle Bundestagsabgeordneten Deutschlands verschickt.

Mit Kurzfilmen aus der Reihe „little stars", soll auch international auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam gemacht werden. Die Filme wurden am 10. Februar unter anderem deutschlandweit in Kinos gezeigt, die der AG Kino, der Gilde der deutschen Filmkunsttheater, angehören.

Ernst August Erbprinz von Hannover: Kinderhospizarbeit nach Kräften unterstützen 

Grüne Bänder mit der Aufschrift „1o.o2“ leuchteten unter anderem auch an der Orangerie der Herrenhäuser Gärten, als Ernst August Erbprinz von Hannover am Samstag das Wort für die Kinderhospizarbeit ergriff. Als Schirmherr der zentralen Veranstaltung des Deutschen Kinderhospitages forderte er in Hannover dazu auf, die Kinderhospizarbeit nach Kräften zu unterstützen: „Wir müssen die Hospizarbeit – und ganz besonders die Kinderhospizarbeit – als die wichtige gesellschaftliche Aufgabe würdigen, die sie ist, und den dort Mitarbeitenden die nötige Anerkennung zollen.“ Mit dem grünen Band zeigte auch er seine Solidarität mit den betroffenen Familien. In einer Gedenkminute setzten mehrere hundert Anwesende ein Zeichen der Verbundenheit. Gemeinsam entzündeten sie eine Kerze für die bereits verstorbenen Kinder und Jugendlichen.

Bürgerliches Engagement unverzichtbar

Am 10. Februar jedes Jahres machen Freiwilligen-Aktionen in ganz Deutschland auf die Situation der betroffenen Kinder und Jugendlichen, ihren Geschwistern und Familien aufmerksam. Martin Gierse, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins, wies darauf hin, dass die Kinderhospizstiftung und der Verein alle Familien erreichen wollen, die ein Kind mit einer lebensverkürzenden Erkrankung haben. Ernst August von Hannover hob in diesem Zusammenhang den großen Einsatz der Ehrenamtlichen hervor: „Hospizarbeit wäre nicht möglich ohne die vielen engagierten Menschen, die ihre Freizeit in den Dienst der guten Sache stellen.“ 

Die Filme des Bundesverbands Kinderhospiz (BVKH) sind zu sehen unter www.bundesverband-kinderhospiz.de. Einen Überblick über die vielen Veranstaltungen des Bundesverbands am 10.2. gibt die Facebook-Seite „Tag der Kinderhospizarbeit" 

Die Veranstaltungen rund um den Deutschen Kinderhospiztag, veranstaltet vom Deutschen Kinderhospizverein im Überblick:
unter htpps://www.deutscher-kinderhospizverein.de/kinder-und-jugendhospizarbeit-in-deutschland/tag-der-kinderhospizarbeit/aktionen-zum-10022018/

 

 


Quelle: Presseinformationen des Bundesverbands Kinderhospiz (BVKH) und des Deutschen Kinderhospizvereins (DKHV)

Aktuelle Rezension

Buchcover

Heidrun Kiessl: Systemische Ansätze in der Heilpädagogik. Verlag W. Kohlhammer (Stuttgart) 2019. 170 Seiten. ISBN 978-3-17-033064-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.