Heike Solga in den Wissenschaftsrat berufen

Die Direktorin des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Prof. Dr. Heike Solga, ist von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum neuen Mitglied des Wissenschaftsrats berufen worden. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung. Heike Solga gehört dem dem Expertenkreis seit 1. Februar für zunächst drei Jahre an. Am WZB leitet Solga die Abteilung Ausbildung und Arbeitsmarkt, zudem ist sie Professorin für Soziologie an der Freien Universität Berlin.

Heike Solgas Forschungsinteresse ist im Themenbereich Bildung - Arbeit - Lebensverlauf angesiedelt, wie das Wissenschaftszentrum mitteilt.  Derzeit untersuche sie vor allem die Bildungs- und Erwerbsbiografien gering qualifizierter Personen, die Bedeutung von Bildungszertifikaten und Kompetenzen in betrieblichen Rekrutierungsprozessen sowie internationale Unterschiede im Zusammenhang von Bildungsabschlüssen und Kompetenzen bei Erwachsenen und deren Bedeutung für Erwerbsbiografien.

Mehr zu Heike Solga unter www.wzb.eu/de/news/heike-solga-in-den-wissenschaftsrat-berufen

Mehr zur Berufung neuer Mitglieder in den Wissenschaftsrat unter www.wissenschaftsrat.de/index.php?id=1419&=

 


Quelle: www.wzb.de/Pressemitteilung des Wissenschaftsrates am 29. Januar 2018