Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Generationenfilmpreis 2018: Rebellion und Widerstand – Visionen für eine bessere Welt

Filmemacherinnen und Filmemacher ab 50 Jahre und bis 25 Jahre oder auch gemischte Teams mit Wohnsitz in Deutschland sind aufgerufen, sich am Generationenfilmpreis 2018 zu beteiligen. Mit dem aktuellen Jahresthema greifen die Initiatoren das historische Datum der Studentenbewegung auf und erweitern den Blick bis in die Gegenwart. Wie war das eigentlich damals – mit den »68ern« und Flower-Power? Mit der Friedens- und der Ökobewegung in den 1980er Jahren, mit der Forderung nach den Grenzen des Wachstums? Mit der Regimekritik und der Opposition in der DDR? Und wie ist es heute?

Der Wettbewerb wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet. Zum Thema "Rebellion und Widerstand – Visionen für eine bessere Welt" können laut Initiatoren zum Beispiel Projekte vorgestellt oder Protagonisten der Bewegungen porträtiert werden: die Querdenker, die Eigensinnigen und Widerständigen. Als Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, als Akteure der Proteste. In Würdigung ihres Engagements für mehr Demokratie, aber auch als kritische Auseinandersetzung mit den zum Teil gewaltsamen Aktionen. Ebenso können Familienmitglieder unterschiedlicher Generationen zu den gesellschaftlichen Problemen und Umwälzungen von damals und heute zu Wort kommen. Und dabei vielleicht altem Foto- und Filmmaterial neue Bedeutung verliehen werden.

Aber auch der Blick in die Zukunft ist gefragt, wenn es um die Visionen für eine bessere Welt geht, in der auch nachfolgende Generationen gut leben können. Damit das gelingen kann, hilft womöglich nur eines: Rebellion und Widerstand.

Ob Reportagen, Porträts oder Zeitzeugen-Dokus, Experimentalfilme, Inszenierungen oder Social Fiction: möglich sind alle Genres und Umsetzungsformen. Filmlänge: maximal 15 Minuten.  Möglich ist darüber hinaus auch die Teilnahme mit Filmen aus anderen Themenbereichen. Auf die besten Filme warten Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro. Einsendeschluss ist am 15. Januar 2018.

Mehr zum Generationenfilmpreis 2018 unter www.deutscher-generationenfilmpreis.de


Quelle: www.deutscher-generationenfilmpreis.de, Stand: 9. Oktober 2017

Aktuelle Rezension

Buchcover

Klaus-Peter Hufer: Argumentations­training gegen Stammtischparolen. Wochenschau Verlag (Schwalbach/Ts.) 2016. 10. Auflage. 117 Seiten. ISBN 978-3-87920-054-2.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.