Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Deutscher Fundraising Preis 2018: Erbschaftsfundraisings-Initiativen gemeinsam auf Platz 1

22.04.2018 | Sozialmanagement | Nachrichten

Die Gewinner des Deutschen Fundraising Preises 2018 stehen fest: „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum" (eine Gemeinschaftsinitiative mehrere NGOs) und „Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben." (eine Kampagne der Evangelischen Landeskirche in Baden und weiteren Landeskirchen) sicherten sich gemeinsam den 1. Platz bei der feierlichen Preisverleihung in Kassel.

Mit der Auszeichnung würdigt die Jury die äußerst gelungene ‚Pionierarbeit' der zwei Initiativen im Erbschaftsfundraising – einem Bereich des Spendensammelns, der lange ein Tabu war.

Den 2. Platz teilen sich ebenfalls zwei Preisträger: Die Vermittlungsinitiative „Binas – Bildung nachhaltig spenden®" der Rheinischen Stiftung für Bildung und die Spendenaktion „Bring Licht herein!" der Evangelisch-Lutherischen Schlosskirchgemeinde Lockwitz freuten sich über die Auszeichnung. Überzeugend für die Jury war, wie beide Preisträger mit kleinem Budget besonders eindrucksvolle Ergebnisse erzielen.

Die Rheinische Stiftung für Bildung unterstützt mit ihrer preisgekrönten Initiative den Aufbau und die Professionalisierung von Fundraising-Strukturen kleiner Organisationen und Initiativen im Großraum Köln. Dafür kooperiert sie mit Studierenden der Technischen Hochschule Köln aus dem Bereich Fundraising. Die Evangelisch-Lutherische Schlosskirchgemeinde Lockwitz hat mit einer Spendenaktion überzeugt: Rund 25.000 Euro wurden gesammelt, um die Beleuchtung einer lokalen Kirche zu finanzieren. Die Spendensumme kam durch sehr gelungenes Fundraising und eine gut abgestimmte Öffentlichkeits- und Medienarbeit zusammen.

Den Sonderpreis „Preis des Vorstandes", der für besondere Spendenaktionen verliehen wird, ging an das Hamburger Abendblatt für den Spendenaufruf „Manchmal gibt es Wichtigeres als Nachrichten". Mit einer leeren Titelseite warb das Blatt am 13. Juni 2017 für Spenden für die humanitäre Hilfe in Afrika und dem Jemen. Laut Jury eine „bemerkenswerte und mutige Aktion in der informationsüberladenen Medienlandschaft".

Die Gewinner des Deutschen Fundraising Preises im Überblick:

1. Platz: „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum" (Gemeinschaftsinitiative mehre-re NGOs) und „Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben." (Kampagne der Evangelischen Landeskirche in Baden und weiteren Landeskirchen)
www.mein-erbe-tut-gutes.de
www.was-bleibt.de

2. Platz: „Binas – Bildung nachhaltig spenden®" (Vermittlungsinitiative der Rheinischen Stiftung für Bildung) und die Spendenaktion „Bring Licht herein!" (Spendenaktion der Evangelisch-Lutherischen Schlosskirchgemeinde Lockwitz)
www.binas.rheinische-stiftung.de/binas/
www.bring-licht-herein.de

3. Preis der Jury: „Manchmal gibt es Wichtigeres als Nachrichten" (Spendenaufruf des Hamburger Abendblatts)
www.abendblatt.de


Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Fundraising Verbandes vom 20. April 2018

Aktuelle Rezension

Buchcover

Olaf Dörner, Peter Loos, Burkhard Schäffer u.a. (Hrsg.): Dokumentarische Methode. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2019. 154 Seiten. ISBN 978-3-8474-2074-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.