Preis für Berufsbildungsforschung von wissenschaftlichem Nachwuchs

Nachwuchswissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen können sich zum dritten Mal für den Friedrich-Edding-Preis für Berufsbildungsforschung 2017 bewerben. Benannt ist der Preis nach Friedrich Edding (1909 bis 2002), dem langjährigen Direktor am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Professor für Bildungsökonomie an der Technischen Universität in Berlin. Die Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsfoschungsnetz (AG BFN) möchte damit herausragende Dissertationen auszeichnen, die sich mit Fragen der Berufsbildung beschäftigen. Sie sollen einen Bezug zu praktischen Anwendungen aufweisen und unterschiedliche disziplinäre Ansätze integrieren. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2016. Nähere Informationen zum Friedrich-Edding-Preis für Berufsbildungsforschung finden Sie auf den Internetseiten der AG BFN unter www.agbfn.de/de/agbfn_37206.php.