Nachrichten

Caritas fordert Verlängerung des Sozialschutzschirms

10.02.21 | Soziale Arbeit, Sozialmanagement | Nachrichten
Ohne staatliche Hilfen hätten zahlreiche soziale Einrichtungen die Corona-Krise nicht überstanden. Die Einschränkungen werden anhalten, doch es gibt noch keine Zusage der Politik für eine Verlängerung des Sozialschutzschirms. Caritas-Vorstand Eva Welskop-Deffaa wünscht sich daher ein baldiges Bekenntnis der Bundesregierung. weiter

Kinderschutzbund für mehr Schutzmaßnahmen im Netz

09.02.21 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten
Anlässlich des Safer Internet Day ruft der Kinderschutzbund Bundesverband dazu auf, Kindern und Jugendlichen digitale Teilhabe zu ermöglichen. Aber das Netz müsse kindersicher werden. Hierzu müssten auch die Anbieter digitaler Infrastruktur in die Pflicht genommen werden. weiter

BAG Wohnungslosenhilfe meldet 17 Kältetote in diesem Winter

08.02.21 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik | Nachrichten
Der erneute Wintereinbruch ist für auf der Straße lebende Menschen lebensbedrohlich. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W) mahnt Kommunen und Bürger*innen zur Wachsamkeit. Auch angesichts der coronabedingten Einschränkungen im Hilfesystem ist nun eine besondere Kraftanstrengung notwendig. weiter

Jugend-Budgets: Ministerium vergibt 10 x 100.000 EUR

04.02.21 | Kinder-/Jugendhilfe | Nachrichten, Wettbewerbe, Ausschreibungen, Förderungen
Die Pandemie schränkt insbesondere Jugendliche stark ein. Umso wichtiger ist es, dass sie stärker als bisher in Entscheidungsprozesse einbezogen werden. Aus diesem Grund fördert das Bundesjugendministerium zehn Projekte, in denen wichtige Zukunftsthemen angegangen werden. Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort anmelden. weiter

PTBS: Opferrente auch ohne frühzeitige Dokumentation möglich

03.02.21 | Gesundheitswesen | Nachrichten
Das Landessozialgericht Niedersachsen hat entschieden, dass eine Frau Anspruch auf eine Opferrente hat, obwohl die zugrundeliegende psychische Beeinträchtigung nicht frühzeitig dokumentiert worden war. Ihre langjährige Vermeidungshaltung wurde als Ausdruck einer posttraumatischen Belastungsstörung gewertet. weiter

Keine Strategie bei Kitas erkennbar

02.02.21 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit
Die Rolle der Kindertagesstätten in der Krise ist nach wie vor ambivalent. Einerseits werden sie dringend gebraucht, damit das Gesundheitssystem funktionieren kann, andererseits sorgen sich Erzieher*innen um ihre Gesundheit. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer beim Paritätischen, fordert daher eine klare Strategie der politisch Verantwortlichen. weiter

Heftige Kritik an Vorschlag von Spahn und Giffey

29.01.21 | Altenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Aufgrund des akuten Personalmangels in Pflege- und Altenheimen haben Familienministerin Giffey und Gesundheitsminister Spahn vorgeschlagen, die so wichtigen Corona-Testungen von Pflegeheim-Besucher*innen durch Pflege-Azubis durchführen zu lassen. Weil dies auf Kosten des regulären Ausbildungsplans geschehen soll, stößt der Vorschlag auf heftigen Widerspruch bei Berufsverbänden. weiter

Sozialverbände: "Armutspolitischer Offenbarungseid"

27.01.21 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik | Nachrichten
Während im Zuge der Corona-Pandemie für die Wirtschaft in Windeseile Hilfszusagen gemacht wurden, stehen arme Menschen alleine da. Sie sollen mit den gleichen Mitteln zurechtkommen wie vor der Krise, obwohl ihre Ausgaben nachweislich gestiegen sind. Insgesamt 36 Verbände und Organisationen richten daher einen gemeinsamen Appell an die Bundesregierung. weiter

Impfpflicht: Was dürfen Arbeitgeber verlangen?

26.01.21 | Soziale Arbeit, Sozialmanagement | Nachrichten
Kaum ein Thema wird aktuell so heftig diskutiert wie eine mögliche Impfpflicht. Oft wird dabei vergessen, dass in vielen Berufen schon heute bestimmte Impfungen obligatorisch sind. Doch was dürfen Arbeitgeber im Fall des neuartigen Coronavirus von ihren Angestellten einfordern? Peter Wedde, Professor für Arbeitsrecht an der Frankfurt UAS, sieht hier klare Grenzen. weiter

FFP2-Masken: Wie sollen arme Menschen sie bezahlen?

25.01.21 | Gesundheitswesen, Sozialpolitik | Nachrichten
Im Zuge der aktuellen Diskussionen über die Auswirkungen der neuen Mutation des Coronavirus werden immer wieder die Vorzüge von FFP2-Masken angepriesen. Caritas-Präsident Neher weist darauf hin, dass auch arme Menschen in die Lage versetzt werden müssen, sich die hochwertigeren Masken leisten zu können. weiter

Gemeinsame Stellungnahme zur geplanten Reform des SGB VIII

22.01.21 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten
Die Bundesarbeitsgemeinschaft 'Die Kinderschutz-Zentren' hat gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie und weiteren Fachverbänden eine Stellungnahme für einen besseren Kinderschutz veröffentlicht. Generell unterstützen die Verbände die Reformideen der Bundesregierung zum SGB VIII. Problematisch ist aus ihrer Sicht allerdings die Ausrichtung in Sachen Kinderschutz. weiter

Gendergerechte Inklusion?

21.01.21 | Behindertenhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten, Link- & Medientipps
Auch beim Thema Inklusion gibt es ein Gender Gap. Denn viele Themen betreffen Frauen stärker als Männer. Im Gespräch mit der Fürst-Donnersmarck-Stiftung erklärt Dr. Sigrid Arnade, Sprecherin für Gender & Diversity beim Interessenverband Selbstbestimmt Leben (ISL), weshalb hier sehr genau hingesehen werden muss. weiter

Ein überraschender Vorstoß, der Fragen aufwirft

19.01.21 | Altenhilfe, Gesundheitswesen, Soziale Arbeit | Schwerpunkte, Nachrichten
Im Sterbehilfediskurs sind die Kirchen die vehementesten Kritikerinnen eines liberaleren Umgangs mit assistiertem Sterben. Umso mehr überrascht daher der Vorstoß von Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, dass ein assistiertes Sterben unter bestimmten Umständen auch in Einrichtungen der Diakonie möglich sein könnte. Indirekt stößt er damit eine Debatte an, die die Dominanz christlicher Wohlfahrtsverbände in bestimmten Arbeitsfeldern auf den Prüfstand stellt. weiter Kommentare (0)

Verlängerung für medizinische Kinderschutzhotline beschlossen

18.01.21 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen, Soziale Arbeit | Nachrichten
Das Bundesfamilienministerium hat die Verlängerung der Laufzeit der medizinischen Kinderschutzhotline bis 2024 bewilligt. Geschulte Expert*innen beraten dort Ärzt*innen und Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen bei Unklarheiten in Bezug auf die Meldung möglicher Kindeswohlgefährdungen - und ab sofort auch Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe. Die Leitung des Projekts bleibt beim Universitätsklinikum Ulm. weiter

Sozial- und Gesundheitswesen in 20 Jahren größte Branche

15.01.21 | Sozialpolitik, Sozialmanagement | Nachrichten
Die demografische Entwicklung macht´s möglich: Bereits 2040 werden mehr Menschen im Sozial- und Gesundheitsbereich arbeiten als in jeder anderen Branche. Laut Prognose des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) wird der Fachkräftebedarf vor allem in den ostdeutschen Flächenstaaten kaum zu decken sein. weiter

Corona-Impfung: Caritas bestätigt zögerlichen Impfstart in Altenheimen

14.01.21 | Altenhilfe, Gesundheitswesen | Nachrichten
Dass nicht alle Menschen von der seit vergangenen Monat möglichen Impfung gegen Covid-19 überzeugt sind, ist nicht erstaunlich. Doch wenn Mitarbeiter*innen in Alten- und Pflegeheimen sich nicht impfen lassen möchten, könnte das ein Problem werden. Die Caritas möchte ihre Aufklärungsbemühungen daher ausweiten, bevor die Politik eine Impfpflicht ins Spiel bringt. weiter

Kindeswohlgefährdungen: Vernachlässigung bleibt häufigstes Gefährdungsmerkmal

13.01.21 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten
55.527 Kindeswohlgefährdungen wurden 2019 offiziell von den Jugendämtern erfasst. Im Vergleich zum Vorjahr sind somit erneut etwa 10% mehr Meldungen eingegangen. Bei jedem fünften Fall wurde mehr als ein Gefährdungsmerkmal als Meldegrund angegeben, häufigster Grund bleibt Vernachlässigung. weiter

Alleinerziehende stehen vor besonderen Herausforderungen

12.01.21 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten
Die neuerlichen Schul- und Kitaschließungen stellen viele Familien vor große Probleme. Alleinerziehende trifft es besonders hart, denn aufgrund der Kontaktbeschränkungen soll gerade auf externe Betreuungsangebote verzichtet werden. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter fordert daher gesonderte Unterstützungsmaßnahmen. weiter

Paritätischer erfreut über Reformvorschlag der Grünen zu Hartz IV

11.01.21 | Sozialpolitik | Nachrichten
Angesichts der in diesem Jahr anstehenden Bundestagswahl darf man gespannt sein, wie sich die Parteien in Sachen Sozialpolitik positionieren. Die Grünen haben nun ihre programmatischen Ideen zur Überwindung der ungeliebten Hartz IV-Regelungen vorgestellt. Für den Paritätischen Gesamtverband handelt es sich um "einen großen Wurf". weiter

Jens Schubert ist neuer Bundesvorsitzender der AWO

08.01.21 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik, Sozialmanagement | Nachrichten, Menschen
Der AWO Bundesverband hat seit dem 1. Januar einen neuen Bundesvorsitzenden. Jens Schubert ist Jurist und war bereits seit August als Geschäftsführer des AWO Bundesverbands e.V. tätig. Er löst Wolfgang Stadler ab, der seit 2010 an der Spitze des Verbands stand. weiter

angezeigt werden 101 - 120 von 8.256 Beiträgen | Seite 6 von 413