Neue Allianz zur Beschäftigungsförderung von Menschen mit Behinderungen in Sachsen

18.11.2010 | Behindertenhilfe | Nachrichten

Möglichkeiten schaffen - Potenziale nutzen

Am 03.12.2010, dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen, gründet sich die „Allianz zur Beschäftigungsförderung von Menschen mit Behinderungen“. Mit der Unterzeichnung der Grundsatzerklärung durch das Sozial- und Verbraucherschutzministerium, das Wirtschafts- und Kultusministerium, den Kommunalen Sozialverbandes Sachsen sowie Vertreter von Wirtschafts-, Behinderten-, Gewerkschafts- und Arbeitgeberverbänden wird die zukünftige Kooperation aller am Arbeitsleben beteiligten Akteure besiegelt. Die Statistiken zur Arbeitslosigkeit sowie zur Belegung in den Werkstätten für behinderte Menschen zeigen die Notwendigkeit einer solchen Allianz. Sowohl die Öffentlichkeit als auch der Arbeitsmarkt müssen offener, toleranter und zugänglicher werden und die Verschiedenheit der Menschen einschließlich ihrer unterschiedlichen Potenziale und Fähigkeiten anerkennen. Barrieren und Berührungsängste sind abzubauen. „Arbeit + Behinderung – „Allianz zur Beschäftigungsförderung von Menschen mit Behinderungen“ – eine neue Kooperationsform von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Deren Vertreter ziehen zukünftig an einem Strang, um sich für die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verstärkt einzusetzen.

Quelle: Pressemitteilung des Kommunalen Sozialverbandes Sachsen vom 17.11.2010
http://www.ksv-sachsen.de