Nachrichten

Für Menschen mit Schwerbehinderungen ist der Weg in eine Beschäftigung nach wie vor schwierig

24.05.2022 | Behindertenhilfe, Sozialmanagement, Forschung | Nachrichten, Link- & Medientipps
Viele Betriebe mit schwerbehinderten Menschen in ihrer Belegschaft sehen keine Unterschiede zwischen Menschen mit und ohne Schwerbehinderungen in Bezug auf Arbeitsmotivation, Leistungsfähigkeit, Einarbeitung, Fehlzeiten, soziale Einbindung oder Belastbarkeit. Das zeigt eine am Dienstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Die Schwerbehindertenquote wird allerdings nach wie vor von vielen Betrieben nicht erreicht und die Inklusion von schwerbehinderten Personen in den Arbeitsmarkt bleibt eine gesellschaftliche Aufgabe. weiter

CfP: Die Neuausrichtung Sozialer Arbeit in Zeiten von Instabilität und Prekarisierung

16.05.2022 | Soziale Arbeit, Forschung | Nachrichten, Calls for Papers
Das Österreichische Jahrbuch für Soziale Arbeit (ÖJS) lädt ein, Interessensbekundungen für die Ausgabe 2024 einzureichen. Gewünscht sind Abstracts für allgemeine Beiträge und Beiträge zum Schwerpunkt der Ausgabe. Außerdem werden gerne Vorschläge für Buchbesprechungen entgegengenommen. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Das Jahrbuch ist ein echtes Open Access Journal mit internationalem double-blind Peer Review Standard. weiter

Diakone fordert Umsetzung des Familiennachzugs

15.05.2022 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Zum Internationalen Tag der Familie am 15. Mai appelliert die Diakonie Deutschland an die Bundesregierung, den im Koalitionsvertrag vereinbarten Familiennachzug zügig umzusetzen. weiter

„Zugänge für Kinder und Jugendliche müssen verbessert werden"

10.05.2022 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit, Sozialpolitik | Nachrichten
Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza hat am heutigen Montag in Hannover das bundesweite Vernetzungstreffen "Psychosoziale Prozessbegleitung" eröffnet. Der Fachkongress wird regelmäßig vom Vorstand des Bundesverbandes Psychosoziale Prozessbegleitung e.V. initiiert und findet jährlich in einem anderen Bundesland statt. Das Treffen in Hannover ist das erste seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Und es ist das erste Treffen überhaupt, das von einer Landesjustizverwaltung organisiert wird. Rund 100 Personen nehmen teil. weiter

Viele Aussteigerinnen zur Rückkehr bereit

07.05.2022 | Gesundheitswesen, Sozialmanagement | Nachrichten
Hunderttausende ehemalige Pflegekräfte können sich einen Wiedereinstieg vorstellen. Die Voraussetzung: deutlich bessere Arbeitsbedingungen. weiter

ver.di ruft zu bundesweiten Streiks auf

04.05.2022 | Kinder-/Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft bundesweit Beschäftigte der Sozial- und Erziehungsdienste zu Streiks auf. Damit soll der Druck auf die kommunalen Arbeitgeber vor der dritten Verhandlungsrunde erhöht werden. Hintergrund sind die Tarifverhandlungen für die rund 330.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst, die am 22. März ergebnislos vertagt wurden. In den vergangenen Wochen hatte es bereits zahlreiche regionale Streiks gegeben. weiter

Kinderschutzbund zum Tag der gewaltfreien Erziehung: Gewalt ist mehr!

30.04.2022 | Kinder-/Jugendhilfe | Nachrichten
Anlässlich des Tags der gewaltfreien Erziehung mahnt der Kinderschutzbund, dass auch psychische Gewalt keinen Platz in der Erziehung haben darf. Seit dem Jahr 2000 haben Kinder in Deutschland das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung, die auch seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen ausschließt. weiter

Pandemie zeigt große Baustellen im Bildungssystem auf

26.04.2022 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten
Die Pandemie hat deutliche Schwächen im deutschen Bildungssystem aufgezeigt. Dringender Handlungsbedarf besteht vor allem in den Bereichen Digitalisierung, Bildungschancengleichheit, Lehrkräftemangel und Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen. Das erklärten die geladenen Sachverständigen am 06.04.2022 im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Unter Leitung des Vorsitzenden Kai Gehring befasste sich der Ausschuss in seiner sechsten Sitzung mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Schulen. weiter

Beratungskompetenz in der Flutkatastrophe

25.04.2022 | Soziale Arbeit, Sozialpolitik, Sozialmanagement | Nachrichten, Fort- und Weiterbildung
Der Fachbereich Sozialwesen der FH Münster führt Weiterbildungen für den Malteser Hilfsdienst e.V. durch - diese sollen Helfer:innen aus unterschiedlichen Bereichen unterstützen, mit den teils sehr herausfordernden Beratungssituationen umzugehen. weiter

Geflüchtete Kinder in der Kita

22.04.2022 | Kinder-/Jugendhilfe, Soziale Arbeit | Nachrichten, Link- & Medientipps
Rund zwei Millionen Kinder mussten bisher aus den Kriegsgebieten der Ukraine fliehen, schätzt das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Allein in Berlin stehen laut Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse bis zu 5.000 Kitaplätze für diese Kinder zur Verfügung. Um den Erzieherinnen und Erziehern in Kitas bei der Integration geflüchteter Kinder zu helfen hat die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ das Service-Portal Integration ins Leben gerufen. Es bietet Praxistipps, Experteninterviews sowie Beispiele und Ideen für den Alltag mit geflüchteten Kindern in den Bildungseinrichtungen. weiter

Energie-Entlastungspakete: Für wen sind sie wirklich entlastend?

17.04.2022 | Sozialpolitik, Forschung | Nachrichten
Die beiden von der Bundesregierung angekündigten Entlastungspakete kompensieren bei typischen Erwerbstätigen-Haushalten zu einem beträchtlichen Teil die Mehrausgaben durch höhere Energiekosten. Gleichwohl bleibt bei etlichen Haushalten eine spürbare Lücke. Das IMK hat die Auswirkungen für verschiedene Haushaltskonstellationen durchgerechnet. weiter

Bildungschancen: Forschungsprojekt zu Resilienz im Grundschulalter

13.04.2022 | Kinder-/Jugendhilfe, Forschung | Nachrichten
Wie Kinder aus benachteiligten Verhältnissen besser dabei unterstützt werden können, einen hohen Bildungsabschluss zu erreichen, untersucht das Forschungsvorhaben „Konstellationen der Resilienz von Kindern“. Das Institut für Sozialpolitik und Sozialmanagement der TH Köln und das Institut für soziale Arbeit e.V. entwickeln dabei Handlungsempfehlungen, die den Bildungserfolg weniger von den Sozialstrukturen abhängig machen sollen. Insbesondere der Übergang von Grundschulkindern in die weiterführende Schule steht im Fokus des Projekts. weiter

Barrierefreiheit im ÖPNV: Bund und Länder zeigen weiterhin wenig Interesse

11.04.2022 | Behindertenhilfe, Sozialpolitik | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Für das „Bündnis barrierefreie Mobilität“ steht fest, dass Bund und Länder weiterhin wenig Interesse zur Barrierefreiheit im ÖPNV zeigen, wie eine längst überfällige Länderabfrage des Bundesverkehrsministeriums (BMDV) auf Druck der Behindertenverbände deutlich macht. weiter

Ist Alzheimer weiblich? Warum Frauen häufiger an Alzheimer erkranken

08.04.2022 | Altenhilfe, Gesundheitswesen, Forschung | Nachrichten
Frauen erkranken deutlich häufiger an Alzheimer als Männer. Rund zwei Drittel der 1,2 Millionen Alzheimer-Erkrankten sind weiblich. Lange ist man davon ausgegangen, dass die längere Lebenserwartung von Frauen der Grund ist, denn das Risiko an Alzheimer zu erkranken steigt mit zunehmendem Alter. Doch auch wenn man die höhere Lebensdauer herausrechnet, erkranken Frauen immer noch öfter an der häufigsten Form der Demenz. Heute geht man zunehmend davon aus, dass auch geschlechtsspezifische Unterschiede, besonders im Hormonhaushalt, dazu führen, dass Frauen häufiger von Alzheimer betroffen sind. Die genauen Zusammenhänge sind allerdings noch nicht abschließend erforscht. Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. informiert über die Hintergründe. weiter

Forschungspreis für Studie: MDMA-Konsum bei Jugendlichen mit PTBS

05.04.2022 | Kinder-/Jugendhilfe, Gesundheitswesen, Forschung | Nachrichten
Für seine Forschung zum Zusammenhang zwischen dem Konsum von Substanzen, spezifisch MDMA im Zusammenhang mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bei Jugendlichen hat erhielt Lukas Andreas Basedow (TU Dresden) den Wolfram-Keup-Förderpreis 2022. weiter

Keine Papiere - keine Geburtsurkunde?

30.03.2022 | von Gesine Köster-Ries | Gesundheitswesen, Soziale Arbeit, Sozialpolitik | Nachrichten, Sozialpolitische Aufrufe
Der Besitz einer Geburtsurkunde ist der wichtigste Identitätsnachweis und bietet in Deutschland Zugang zur Wahrnehmung wesentlicher Rechte. Doch für Eltern, die ihre Identität nicht ausreichend nachweisen können, ist die Ausstellung einer Geburtsurkunde nicht selten problematisch. Eine Sensibilisierung und Kenntnisse der Konsequenzen sind wichtig für Betroffene wie Fachkräfte. weiter

Betroffenensensibel berichten – aber wie?

27.03.2022 | Kinder-/Jugendhilfe | Nachrichten, Link- & Medientipps
Das UBSKM-Team hat mit dem Betroffenenrat ein neues Serviceangebot für Medien erstellt: Kostenfreie, nicht skandalisierende Stockfotos, Tipps für die Berichterstattung und weitere Tools für eine betroffenensensible Berichterstattung zu sexuellem Missbrauch. weiter

Ohren auf und los – Inklusives Online-Spiel „Blind zum Bus“

24.03.2022 | Behindertenhilfe, | Nachrichten, Link- & Medientipps,
Blindheit verstehen, dazu möchte die Woche des Sehens beitragen und hat deshalb das inklusive Online-Spiel „Blind zum Bus“ veröffentlicht. Sehende und blinde Menschen können es gleichermaßen spielen. Auf einem imaginären Gang bewegen sich die Spielenden von der Haustür bis zur Bushaltestelle. Das Besondere: Der Weg bleibt für alle unsichtbar. Allein akustische Signale und Hinweise geben Anhaltspunkte, wo es lang geht. Für blinde Spielerinnen und Spieler ist diese Situation nicht neu. Sie erreichen den Bus vielleicht schneller als sehende Gamer. weiter

CfP: Deutscher Suchtkongress

23.03.2022 | Gesundheitswesen, Soziale Arbeit, Forschung | Nachrichten, Calls for Papers
Durch die aktuelle SARS-CoV-2 Pandemie wurden zusätzlich Anreize für einen erhöhten Gebrauch von Substanzen oder ein exzessiv ausgeübtes Verhalten geschaffen: Zum einen durch die zunehmende Verfügbarkeit von Substanzen im Zuge einer vermehrten Nutzung des Internets, zum anderen durch die psychosozialen Auswirkungen der Pandemiemaßnahmen als Folge zum Teil drastischer Kontaktbeschränkungen. Dieses komplexe… weiter

Partizipation ist mehr, als Jugendlichen nur zuzuhören

22.03.2022 | Kinder-/Jugendhilfe | Nachrichten, Praxis & Projekte
Auf ihrer 160. Vollversammlung – dem höchsten beschlussfassenden Gremium der Jugendarbeit in Bayern – haben die Delegierten des Bayerischen Jugendrings (BJR) einen Beschluss zum Schwerpunktthema Partizipation verabschiedet. In der Debatte zum Thema ging es nicht nur darum, den Stand gesellschaftlicher Teilhabe von Kindern und Jugendlichen nach zwei Jahren Corona-Pandemie auszuloten und neu zu justieren. Die Delegierten erörterten auch die Frage, wie Teilhabe ganzheitlich gedacht und in Zukunft besser gewährleistet werden kann; vor allem auf kommunaler Ebene, der unmittelbaren Lebenswelt junger Menschen. weiter

angezeigt werden 61 - 80 von 6.398 Beiträgen | Seite 4 von 320