„LWL-Mitmenschen 2010“ am 05. September 2010 in Hattingen

30.06.2010 | Behindertenhilfe | Nachrichten

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe veranstaltet einen offenen Tag der Begegnung. Lernen Sie die verschiedenen Angebote für Menschen mit und ohne Behinderungen kennen!

Countdown für "LWL-MitMenschen 2010"

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe feiert am mit "MitMenschen 2010", seinen ersten offenen Tag der Begegnung, auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Henrichshütte in Hattingen. Zu diesem Fest sind alle Menschen mit und ohne Behinderung eingeladen. Der LWL will dafür werben, dass Menschen mit Handicap mehr in die Gesellschaft eingeschlossen werden. Durch "MitMenschen 2010" wird eine Plattform für Dialoge geschaffen und Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung abgebaut.

LWL erhält "Staffel der Integration" am Tag der Begegnung

Symbolisch für die Verbreitung dieser Botschaft, nahm die LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, am Sonntag (27.06.), im Rahmen der Eröffnungsfeier des 13. "Tag der Begegnung" des Landschaftsverband Rheinland (LVR), die "Staffel der Integration" von den Läufern der LVR-Förderschule Hören und Kommunikation im Grugapark in Essen, entgegen. Mit dem Staffellauf durch das Rheinland, den der LVR seit 2005 jährlich organisiert, setzen sich Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung für eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Handicap in der Gesellschaft ein. "Der Tag der Begegnung des LVR ist ein Vorbild für unseren 'MitMenschen-Tag‘", sagte Rüschoff-Thale. "Wir wollen an diesem Tag die Helden des Alltags feiern und lade Sie alle herzlich dazu ein", so die Kulturdezernentin weiter. LWL-Tag "MitMenschen 2010"
05. September 2010, 10 bis 18 Uhr LWL-Industriemuseum
Westf. Landesmuseum für Industriekultur
Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33
45527 Hattingen

Internet: http://www.lwl-mitmenschen.de

Der LWL im Überblick

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit 13.000 Beschäftigten für die 8,5 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 19 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, den ein Parlament mit 101 Mitgliedern aus den Kommunen kontrolliert.

Quelle: Pressemitteilung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe vom 28.06.2010