Gemeinsamer Schulunterricht: LWL bietet neues Web-Portal zum Thema Inklusion an

07.07.2010 | Behindertenhilfe | Nachrichten

Mit gebündelten Informationen gegen die Verunsicherung ansteuern

Münster (lwl) - Was bedeutet 'integrative Beschulung‘? Wo steht sie in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung? Welche Unterstützung braucht der gemeinsame Unterricht gehandicapter Kinder mit nicht behinderten Altersgenossen in der Regelschule? Was sind Frühförderstellen' Kompetenzzentren oder Geräte- und Finanzpool?
Fragen über Fragen: "Wir haben festgestellt, dass die Informationsflut zu diesem Thema insbesondere betroffene Eltern stark verunsichert. Mit seinem neuen Info-Portal http://www.lwl-schulen-inklusion.de bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) nun die wesentlichen Informationen gebündelt an", sagte LWL-Schuldezernent Hans Meyer am 07.07.2010 in Münster. Als Träger von westfalenweit 35 Förderschulen mit rund 7000 körperlich gehandicapten und sinnesgeschädigten Kindern und Jugendlichen wirke der LWL an der Diskussion und praxisbezogenen Weiterentwicklung des UN-Konventionsgedankens intensiv mit, so Meyer. Über Umsetzungs- und Unterstützungsmöglichkeiten in den Regelschulen könnten sich Betroffene und Interessierte jetzt auch mithilfe des neuen Portals informieren.

Der LWL im Überblick

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit 13.000 Beschäftigten für die 8,5 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 19 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, den ein Parlament mit 101 Mitgliedern aus den Kommunen kontrolliert.

Quelle: Pressemitteilung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) vom 07.07.2010
http://www.lwl.org