Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Flashes of the Future - Kunst der 68er wird in Aachen gezeigt

1968 – kaum einem anderen Jahr kommt eine derart hohe symbolische Bedeutung zu. Es ist das Jahr der sozialen Umwälzungen und kulturellen Revolutionen, das Jahr der Niederschlagung des Prager Frühlings und das Jahr von weltweiten Protesten gegen den Vietnamkrieg. Die Ausstellung "Flashes of the Future. Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen", lässt bis 19. August 2018 im Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen diese Zeit wieder lebendig werden. Schirmherr der Ausstelleung ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. 

Es war die aktivistische Kunstszene, die unter dem Motto "Die Phantasie an die Macht" dazu beitrug, dass die 68er-Bewegung ihren Ausdruck in wirkmächtigen Bildern und Zeichen fand. Das Zeitbild "Flashes of the Future - Die Kunst der 68er oder Die Macht der Ohnmächtigen" erscheint begleitend zur Ausstellung und widmet sich den Kunst- und Protestformen dieser Zeit. Auf fast 600 großformatigen Seiten werden die Arbeiten von rund 160 Künstlern und Fotografen gezeigt. 61 Autoren werfen in aufwändig illustrierten Essays mit zahlreichen Bilddokumenten einen Blick zurück auf die globalen Proteste und Emanzipationsbewegungen des Jahrzehnts. In Interviews kommen Zeitzeugen zu Wort und erzählen, wie sie "1968" erlebt haben. Herausgegeben wurde der Band von Andreas Beitin und Eckart J. Gillen.

Viele Künstler und Gruppen sahen die Aufgabe der Kunst darin, Widerstand zu organisieren und Befreiung von überkommenen Strukturen zu erkämpfen. Im Buch finden sich zahlreiche Beispiele dafür. Joseph Beuys und Wolf Vostell etwa provozierten in den 1960er-Jahren mit radikalen Aktionen, wie dem 24-Stunden-Happening (1965), bei dem Vostell Innereien mit Stecknadeln attackierte. Ziel war es, auf die Folgen der Notstandsgesetze hinzuweisen. Im selben Jahr fand auch die Performance "Cut Piece" von Yoko Ono statt, die sich dabei von Besuchern die Kleider vom Leib schneiden ließ. Sie entkleideten die Künstlerin nach und nach und stellten sie als "Objekt Frau" bloß. Die Aufführung gilt als Vorgriff auf die feministische Bewegung der 1970-er Jahre. Eine umfassende Chronik ("Die langen sechziger Jahre") veranschaulicht die zentralen Ereignisse zwischen 1958 und 1972 in einem bebilderten Zeitstrahl.

Informationen zur Ausstellung unter www.ludwigforum.de/event/flashes-of-the-future/
Das Buch im Online-Shop der bpb unter www.bpb.de/267677


Quelle: Presseinformation der Bundeszentrale für politische Bildung vom 17. April 2018

Aktuelle Rezension

Buchcover

Stiftung Datenschutz (Hrsg.): Big Data und E-Health. Erich Schmidt Verlag (Berlin) 2017. 201 Seiten. ISBN 978-3-503-17491-1.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.