Erstmals erhältlich in "Leichter Sprache": Info-Broschüren zum Persönlichen Budget

17.05.2010 | Behindertenhilfe | Nachrichten

DRK gibt Broschürenreihe mit Hilfestellungen zum Persönlichen Budget in "Leichter Sprache" heraus

Nur rund acht Prozent der über acht Millionen Menschen mit anerkannten Behinderungen in Deutschland nutzen das sogenannte Persönliche Budget, um sich Unterstützungsleistungen selbstbestimmt zu organisieren. Jetzt gibt das Deutsche Rote Kreuz erstmal eine Broschürenreihe mit Hilfestellungen zum Persönlichen Budget in "Leichter Sprache" heraus, um Interessierten den Zugang zu dieser innovativen Form der Leistungserbringung zu erleichtern. Seit 2008 können Menschen mit Behinderungen zwischen Sach- und Geldleistungen wählen. Durch die Geldleistung, das Persönliche Budget, können die Betroffenen ihre Hilfen selbstbestimmt zusammenstellen und einkaufen. Das bedeutet einen erheblichen Gewinn an Gestaltungs-spielraum gegenüber dem älteren System. Ein Grund für die geringe Inanspruchnahme des Persönlichen Budgets ist nach Auffassung des Deutschen Roten Kreuzes, dass viele Menschen mit Behinderungen nicht ausreichend über das Angebot und die Antragstellung informiert sind. Die Autoren der neuen Broschüren benutzen kurze Sätze, verzichten auf Fachausdrücke und arbeiten mit vielen Bildern und klaren Gliederungen. Diese sogenannte "Leichte Sprache" ermöglicht es auch Menschen mit geringerem Sprachverständnis, sich das notwendige Wissen anzueignen. Die Informationsmaterialien wurden in den vergangenen zwei Jahren im Rahmen des Projektes MOBIL vom DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit der Universität Halle-Wittenberg und der Selbsthilfeorganisation "Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e.V." entwickelt. Das Projekt wird von Aktion Mensch und dem Bundesverband des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt. Die Materialien bestehen aus acht Broschüren zu den Inhalten "Das Persönliche Budget", "Gesetze", "Der Antrag", "Das Gespräch", "Der Vertrag", "Der Bescheid" und "Wörterbuch". Sie sind ab sofort kostenfrei erhältlich bei der Projektkoordinatorin Juliane Hübsch, Telefon: 0345 / 500 85 84, Mail: juliane.huebsch@sachsen-anhalt.drk.de. Ansprechpartner DRK-Pressestelle Svenja Koch
Tel. 030 85404 158
Mobil: 0162 2002029
kochs@drk.de Stephanie Krone
Tel: 030 85 404 161
krones@drk.de

Quelle: Pressemitteilung des DRK vom 17.05.2010
http://www.drk.de/pressemeldungen/archiv/2010/05/17/meldung/3805-erstmals-erhaeltlich-in-leichter-sprache-info-broschueren-zum-persoenlichen-budget.html