Christof Lawall wird neuer Geschäftsführer der DEGEMED

25.07.2011 | Gesundheitswesen | Menschen

Mitgliederversammlung des Verbands bestimmte den 41-jährigen Rechtsanwalt gestern einstimmig zum Nachfolger von Max Lux.

Berlin - Die Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation, DEGEMED, hat gestern, am 21.7.2011, in Berlin den Rechtsanwalt Christof Lawall (41) einstimmig zum künftigen Geschäftsführer gewählt. Christof Lawall war bisher sowohl bei der Deutschen Rentenversicherung Bund als auch beim GKV-Spitzenverband an verantwortlicher Stelle tätig. Er wird seine Position bei der DEGEMED am 1. Oktober antreten. Der bisherige Geschäftsführer Max Lux steht Herrn Lawall noch einige Zeit beratend zur Verfügung und führt seinen Nachfolger in die Strategie der DEGEMED, die Arbeitskreise und die bisherige Positionierung ein. Christof Lawall bringt in seine neue Tätigkeit umfassende Erfahrung in den Bereichen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation ein. Seit dem Jahr 2001 arbeitete er als Dezernent in der Rehabilitationsabteilung der Deutschen Rentenversicherung Bund, zunächst im für die Vertragseinrichtungen zuständigen Bereich, später im juristischen Grundsatzreferat. Er nahm in dieser Zeit für die Deutsche Rentenversicherung Bund auch in mehreren Berufsförderungswerken Aufsichts- und Beiratsmandate wahr. Nach seinem Wechsel zum GKV-Spitzenverband im Jahr 2009 half er beim Aufbau des neuen Verbandes mit und war dort verantwortlich für die Bereiche Vorsorge und Rehabilitation, diesmal aus der Perspektive der gesetzlichen Krankenversicherung.

Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation, DEGEMED, vom 22.07.2011
http://www.degemed.de