Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Bewährungshilfe Schweiz (Bewährungshilfe 3/2018)

Bild anklicken zum vergrößern

Nach den positiven Rückmeldungen zu unserem Länderheft „Reclassering Nederland“ (Heft 3/2016) haben wir beschlossen, ein weiteres Mal die Bewährungshilfe eines
Nachbarlandes in den Blick zu nehmen. Mit der Schweiz fokussieren wir uns auf ein Land, in dem die föderalen Strukturen zu noch stärkeren Diversitäten in den Bereichen Strafvollzug und Bewährungshilfe führen, als wir es aus unseren Bundesländern kennen.

Unterschiedliche Rechts- und Behördenkulturen in den Kantonen haben zur Folge, dass wir tatsächlich 26 Spezialhefte bräuchten, um die Situation der schweizerischen
Bewährungshilfe umfassend darzustellen. Dass es uns trotzdem gelungen ist, Ihnen in diesem Heft einen Überblick über die aktuellen Grundlagen der Bewährungshilfe in der Schweiz vorzustellen, ist primär der grossartigen Unterstützung unserer Kollegen zu verdanken: Jonas Weber von der Universität Bern hat dafür gesorgt, dass wir Ihnen einen einführenden Überblick zur Gesamtsituation der Bewährungshilfe in der Schweiz vorstellen können. Hans-Jürg Patzen und Daniel Treuthardt vom Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich haben sich mit Martin Erismann vom team72 (freie Straffälligenhilfe) sowie Klaus Mayer (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW) zusammengetan, um uns die Grundlagen, Schwerpunkte und Herausforderungen der Bewährungshilfe in der Schweiz näherzubringen. Wir bedanken uns sehr herzlich für dieses interdisziplinäre Engagement! Naturgemäss ist die Perspektive der Beiträge zwar durch die Kantonszugehörigkeit gefärbt. Der Kanton Zürich kann aber als prägend für den Justizvollzug zumindest in der deutschsprachigen Schweiz angesehen werden, wie zum Beispiel aktuell die Einführung des in Zürich entwickelten und erprobten risikoorientierten Sanktionenvollzugs (ROS) in alle deutschschweizerischen Kantone zeigt.

Durch den Beitrag von Monica Höfliger haben sich auch die beiden grossen Bewährungshilfeverbände der Schweiz, prosaj und die SKLB, an unserem Länderheft
beteiligt. Weitere Beiträge aus dem sehr aktiven Institut für Delinquenz und Kriminalprävention am Departement Soziale Arbeit der ZHAW zu den Spezialthemen Angehörigenarbeit (von Patrik Manzoni und Roger Hofer) und Übergangsmanagement (von Melanie Wegel und ihrem Team) runden das Bild ab.

Besondere Aufmerksamkeit möchten wir auch auf den Einzelbeitrag von Patrick Zobrist richten, der ebenfalls aus der Schweiz stammt. Er ist eine Replik auf den Beitrag
von Heinz Cornel et al. aus dem ersten Heft dieses Jahres. Wir freuen uns sehr über diese aktive Diskussion und hoffen, dass sie zu einem weiteren Austausch über
die Bedeutung, die Vorteile und die Gefahren der Risikoorientierung in Vollzug und Bewährungshilfe anregt – gerne auch in unserer Zeitschrift. Einen internationalen Hintergrund hat auch unser anderer Einzelbeitrag von Alexandra Burkhard und Rebecca Löbmann, die sich mit Pictogrammen in der Untersuchungshaft zur besseren Verständigung beschäftigen. Unser Dank geht wie immer auch an Mario Bachmann mit seiner Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!
Ineke Pruin 

 

Editorial

Inhaltsverzeichnis

Ineke Pruin • Jonas Weber
Rahmenbedingungen und Kennziffern der Bewährungshilfe in der Schweiz: Eine Einführung 

Monika Höfliger in Zusammenarbeit mit dem Vorstand von prosaj 

Fachlicher Austausch über die Konkordatsgrenzen hinaus: prosaj und die SKLB 

Hans-Jürg Patzen • Daniel Treuthardt • Martin Erismann • Klaus Mayer
Die Bewährungshilfe in der Schweiz. Entwicklungen und Herausforderungen im Sanktionenvollzug der Schweiz – Resozialisierung 2020 

Klaus Mayer
10 Jahre Risikoorientierte Bewährungshilfe – Wo stehen wir heute?

Martin Erismann
Bewährungshilfe und Gemeinwesen – das team72 

Patrik Manzoni • Roger Hofer
Angehörigenarbeit in der Schweiz – Stand und Herausforderungen aus Sicht des leitenden Vollzugspersonals 

Melanie Wegel • Nina Ruchti • Daniel Lambelet • Jenny Ros
„Laut Gesetz sind Sie zuständig“. Übergangsmanagement aus dem Justizvollzug und das Gemeinwesen 

EINZELBEITRAG

Parick Zobrist
„Wissen, was wir tun“ heißt: Sich für Wissen öffnen. Replik auf den Beitrag von Cornel, Grosser, Lindenberg und Lindenberg: „Wissen, was wir tun. Überlegungen zur Rückbesinnung auf sozialarbeiterisches Handeln in der Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen“ in BewHi 1/2018

Alexander Burkhard • Rebecca Löbmann
Piktogramme in der Untersuchungshaft. Ein Vorschlag zur leichteren Kommunikation mit jugendlichen Ausländern

GESETZGEBUNG UND RECHTSPRECHUNG

Mario Bachmann
Aus der Rechtsprechung in Strafsachen 

 

 

 

 

 

 

Schlagwort(e): Schweiz, Bewährungshilfe, Gemeinwesen, Übergangsmanagement

Aktuelle Rezension

Buchcover

Oliver König, Karl Schattenhofer: Einführung in die Fallbesprechung und Fallsupervision. Carl Auer Verlag GmbH (Heidelberg) 2017. 128 Seiten. ISBN 978-3-8497-0182-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.