Startseite » Alle Nachrichten » Detailansicht

Schüler brauchen mehr

21.01.2016

Flächendeckender Ausbau von Schulsozialarbeit mit ausreichend Personal erforderlich.

„Die Schulen stehen heute vor gewaltigen Herausforderungen, denen sie alleine nicht mehr gewachsen sind“, erklärt AWO Vorstandsvorsitzender Wolfgang Stadler. „Schule kann ihren erweiterten Bildungsauftrag nur mit Unterstützung weiterer Partner erfolgreich verwirklichen. Die Schulsozialarbeit ist eine professionelle und bewährte Partnerin von Schule, die endlich flächendeckend und mit ausreichend Personal ausgestattet werden muss.“

Das fordert die AWO vor dem Hintergrund des jüngsten, zweiten Bundeskongresses Schulsozialarbeit und den aktuellen Herausforderungen der Schule. Damit Schulen ihrem Anspruch auf eine erfolgreiche Verknüpfung von Bildung, Erziehung und Betreuung gerecht werden können, muss die Politik nun handeln. Die Experten verzeichnen gestiegene Erwartungen von Eltern und Arbeitgebern an die Bildungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler bei einem zugleich hohen Anteil bildungsgefährdeter junger Menschen. Hinzu kommt die sozialpädagogische Unterstützung der nach Deutschland geflüchteten Kinder und Jugendlichen. Dabei sind die Angebote der Schulsozialarbeit entscheidende Hilfen für eine Integration in die Gesellschaft. Schulsozialarbeit hat sich in der Praxis als eine besonders intensive und wirksame Form der Kooperation von Jugendhilfe und Schule bewährt.

Die AWO fordert, für 150 Schülerinnen und Schüler mindestens eine Vollzeitstelle zur Verfügung zu stellen. Bundesweit braucht es folglich rund 62 000 neue Stellen. Die zusätzlichen Kosten für diesen Ausbau beziffert die AWO gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden des Kooperationsverbunds Schulsozialarbeit auf etwa 3.6 Milliarden Euro jährlich. „Wenn wir allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Startchancen ins Leben bieten wollen, dann müssen wir auch Geld in die Hand nehmen. Dafür braucht es jetzt aber entschiedene Politik“, schließt Stadler ab.

Quelle: Pressemeldung des AWO Bundesverbandes e.V. vom 07.12.2015
www.awo.org

Rubrik: Allgemeine Nachricht, Kinder- und Jugendhilfe, Meldung Dritter

Aktuelle Fachbuchempfehlung

Tipp: Hans-Peter Blossfeld: Integration durch Bildung. Migranten und Flüchtlinge in Deutschland. Gutachten. Waxmann Verlag (Münster, New York) 2016. 327 Seiten. ISBN 978-3-8309-3463-9. D: 22,90 EUR, A: 23,60 EUR.

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (Hrsg.).
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Stellenmarkt

19.01.2017 Betreuer/innen für Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderungen, Berlin
Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen gGmbH
19.01.2017 Erste/r Beigeordnete/r, Greven
Stadt Greven
19.01.2017 Erzieher/innen für Kindertagesstätten, Berlin
Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen gGmbH
19.01.2017 Fachkraft (w/m) in der Jugendhilfe, München
Stadtwerkeprojekt
19.01.2017 Präventionsberater/in im Außendienst, Baden-Württemberg
Löwen Play GmbH

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist ab sofort auch bei Facebook vertreten und informiert regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.