Startseite » Alle Nachrichten » Detailansicht

Schüler brauchen mehr

21.01.2016

Flächendeckender Ausbau von Schulsozialarbeit mit ausreichend Personal erforderlich.

„Die Schulen stehen heute vor gewaltigen Herausforderungen, denen sie alleine nicht mehr gewachsen sind“, erklärt AWO Vorstandsvorsitzender Wolfgang Stadler. „Schule kann ihren erweiterten Bildungsauftrag nur mit Unterstützung weiterer Partner erfolgreich verwirklichen. Die Schulsozialarbeit ist eine professionelle und bewährte Partnerin von Schule, die endlich flächendeckend und mit ausreichend Personal ausgestattet werden muss.“

Das fordert die AWO vor dem Hintergrund des jüngsten, zweiten Bundeskongresses Schulsozialarbeit und den aktuellen Herausforderungen der Schule. Damit Schulen ihrem Anspruch auf eine erfolgreiche Verknüpfung von Bildung, Erziehung und Betreuung gerecht werden können, muss die Politik nun handeln. Die Experten verzeichnen gestiegene Erwartungen von Eltern und Arbeitgebern an die Bildungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler bei einem zugleich hohen Anteil bildungsgefährdeter junger Menschen. Hinzu kommt die sozialpädagogische Unterstützung der nach Deutschland geflüchteten Kinder und Jugendlichen. Dabei sind die Angebote der Schulsozialarbeit entscheidende Hilfen für eine Integration in die Gesellschaft. Schulsozialarbeit hat sich in der Praxis als eine besonders intensive und wirksame Form der Kooperation von Jugendhilfe und Schule bewährt.

Die AWO fordert, für 150 Schülerinnen und Schüler mindestens eine Vollzeitstelle zur Verfügung zu stellen. Bundesweit braucht es folglich rund 62 000 neue Stellen. Die zusätzlichen Kosten für diesen Ausbau beziffert die AWO gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden des Kooperationsverbunds Schulsozialarbeit auf etwa 3.6 Milliarden Euro jährlich. „Wenn wir allen Kindern und Jugendlichen die gleichen Startchancen ins Leben bieten wollen, dann müssen wir auch Geld in die Hand nehmen. Dafür braucht es jetzt aber entschiedene Politik“, schließt Stadler ab.

Quelle: Pressemeldung des AWO Bundesverbandes e.V. vom 07.12.2015
www.awo.org

Rubrik: Allgemeine Nachricht, Kinder- und Jugendhilfe, Meldung Dritter

Aktuelle Fachbuchempfehlung

Tipp: Dietmar Telser: Der Zaun. Wo Europa an seine Grenzen stößt. Styria Media Group AG (Graz) 2016. 208 Seiten. ISBN 978-3-222-13526-2. D: 24,90 EUR, A: 24,90 EUR, CH: 32,50 sFr.
Rezension lesen   Buch bestellen
Buchcover

Stellenmarkt

25.07.2016 Erzieher/innen und Sozialpädagogen (w/m) für Kindergärten, Berlin und Hamburg
Phorms Education SE
25.07.2016 Heilerziehungspfleger/in im Anerkennungsjahr für Wohnhaus St. Martin, Krefeld
Alexianer Krefeld GmbH
25.07.2016 Mitarbeiter/in für psychosoziale Förderung für Wohnhaus St. Martin, Krefeld
Alexianer Krefeld GmbH
25.07.2016 Pädagogische Ergänzungskraft oder Fachkraft (w/m) für Kindergarten, Oberschleißheim
Trägerverbund St. Wilhelm
25.07.2016 Sozialpädagoge (w/m) für Zentrum für Psychosoziale Medizin, Itzehoe
Klinikum Itzehoe - DMS GmbH

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist ab sofort auch bei Facebook vertreten und informiert regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.